GartenQuartier

Lacombletstraße, Düsseldorf

Gartenquartier an der Lacombletstraße im Stadtteil Düsseltal am Mörsenbroicher Ei
Gartenquartier an der Lacombletstraße im Stadtteil Düsseltal am Mörsenbroicher Ei
Gartenquartier an der Lacombletstraße im Stadtteil Düsseltal am Mörsenbroicher Ei
Gartenquartier an der Lacombletstraße im Stadtteil Düsseltal am Mörsenbroicher Ei
Gartenquartier an der Lacombletstraße im Stadtteil Düsseltal am Mörsenbroicher Ei
Gartenquartier an der Lacombletstraße im Stadtteil Düsseltal am Mörsenbroicher Ei

Projekt

Eingeladener Architektenwettbewerb Städtebau, 2008 – Erster Preis

Auslober: Landeshauptstadt Düsseldorf

ethical

  • Barrierefreiheit nach DIN 18040 II
  • Mehrgenerationenwohnen
  • Schaffung von bezahlbarem Wohnraum
  • Schaffung von öffentlichen Spielplätzen und gemeinschaftlichen Grünflächen
  • Quartiersentwicklung
  • Förderung informeller Kommunikation

ecological

  • Autofreies Quartier mit Passivhaus Standard
  • Zertifizierung nach DGNB „Gold“
  • Nutzung von Erdwärme
  • Regen- und Grauwassermanagement
  • Dachbegrünung zur Luftbefeuchtung und CO2 Neutralisierung
  • Bewahrung des alten Baumbestands

efficient

  • Effiziente Nutzung der Fläche
  • Energieeffizientes Technikkonzept
  • Hoher Wohnungsmix durch flexible Grundrisse

BGF

13.000 m²

Design Team

Marc Böhnke, Mario Reale, Matthias Hemmrich, Janine Müller, Erich Tomasella

Fachplaner

WKM Landschaftsarchitekten WEBER KLEIN MAAS (Außenanlagen), Zibell Wilner & Partner (TGA und Energiekonzept), Schüßler-Plan (Verkehrsplanung), bloomimages (Visualisierung)

Info

Der Standort des GartenQuartiers an der Lacombletstraße im Stadtteil Düsseltal am Mörsenbroicher Ei bietet eine gewachsene Infrastruktur und sehr gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr. Die hervorragende infrastrukturelle Vernetzung ist die Grundlage für ein autofreies, nachhaltiges Quartier; ein stadtintegriertes, gemischtes Quartier mit hoher Wohn- und Lebensqualität, mit privatem sowie öffentlichem Grün- und Freiraum in und um die Häuser herum. Durch den effizienten Einsatz ressourcenschonender Materialien und einer Holzhybridbauweise werden die verschiedenen Gebäude so geplant und gebaut, dass Rohstoffe am Ende der Gebäudenutzung nach dem C2C-Prinzip wieder- oder weiterverwendet werden können.

Besonderheit des GartenQuartiers ist der zentrale Gemeinschaftsgarten des Wohnquartiers, der als Platz für Begegnungen und Kommunikation der Quartiersgemeinschaft dient und zum Mittelpunkt der neuentstehenden Lebensgemeinschaft wird. Das lebendige GartenQuartier bietet ein vielfältiges und attraktives Wohnungsangebot für Jung und Alt, mit freifinanziertem Wohnen, preisgedämpftem Wohnen, öffentlich gefördertem Wohnen, Inklusionswohnungen sowie einer Kita. Gemeinschaftsflächen, die Kita und der Quartiersgarten schaffen attraktive und fortschrittliche Synergieeffekte und Beziehungen innerhalb und außerhalb des Quartiers.

Weitere Projekte
Entwurf von greeen! architects für die DHPG Hauptzentrale in Bonn

Creating a heart

DHPG Hauptzentrale, Bonn

Ökologisches Bürogebäude in Düsseldorf

The Gardens

Roßstraße / Johannstraße, Düsseldorf

Top