Green Housing

Lacombletstraße, Düsseldorf

Eingeladener Architektenwettbewerb Lacombletstraße, Düsseldorf
Eingeladener Architektenwettbewerb Lacombletstraße, Düsseldorf
Eingeladener Architektenwettbewerb Lacombletstraße, Düsseldorf
Eingeladener Architektenwettbewerb Lacombletstraße, Düsseldorf
Eingeladener Architektenwettbewerb Lacombletstraße, Düsseldorf
Eingeladener Architektenwettbewerb Lacombletstraße, Düsseldorf
Eingeladener Architektenwettbewerb Lacombletstraße, Düsseldorf
Eingeladener Architektenwettbewerb Lacombletstraße, Düsseldorf
Eingeladener Architektenwettbewerb Lacombletstraße, Düsseldorf
Eingeladener Architektenwettbewerb Lacombletstraße, Düsseldorf

Projekt

Eingeladener Architektenwettbewerb, 2008 – Erster Preis

Auslober: Landeshauptstadt Düsseldorf

ethical

  • Barrierefreiheit nach DIN 18040 II
  • Mehrgenerationenwohnen
  • Schaffung von bezahlbarem Wohnraum
  • Schaffung von öffentlichen Spielplätzen und gemeinschaftlichen Grünflächen
  • Quartiersentwicklung
  • Förderung informeller Kommunikation

ecological

  • Autofreies Quartier mit Passivhaus Standard
  • Zertifizierung nach DGNB „Gold“
  • Nutzung von Erdwärme
  • Regen- und Grauwassermanagement
  • Dachbegrünung zur Luftbefeuchtung und CO2 Neutralisierung
  • Bewahrung des alten Baumbestands

efficient

  • Effiziente Nutzung der Fläche
  • Energieeffizientes Technikkonzept
  • Hoher Wohnungsmix durch flexible Grundrisse

BGF

13.000 m²

Design Team

Marc Böhnke, Mario Reale, Matthias Hemmrich, Janine Müller, Erich Tomasella

Fachplaner

WKM Landschaftsarchitekten WEBER KLEIN MAAS (Außenanlagen), Zibell Wilner & Partner (TGA und Energiekonzept), Schüßler-Plan (Verkehrsplanung)

Info

Im Norden Düsseldorfs soll ein 13.000 m² großes Gebiet mit zukunftsweisendem Wohnungsbau beplant werden. Die wichtigste Komponente in der vorgeschlagenen Lösung ist eine vollständige ökologische Planung. Durch überlegte Anordnung und konsequente Ausrichtung der Baukörper der Sonne entgegen werden überall gleichwertige Wohnqualitäten und unterschiedliche Plätze geschaffen. Private, halböffentliche und öffentliche Räume schaffen je nach Bedürfnis Schutz oder bieten Raum für Kommunikation.

Ein abwechslungsreiches, barrierefreies Wohnungsangebot für Familien mit Kindern fördert den Ansatz des Mehrgenerationen Wohnens. Ziel ist, diesen Standort zu einem lebendigen, stadtintegrierten und attraktiven Wohnquartier mit einem qualitätsvollen, innovativen Wohnungsangebot zu entwickeln, das insbesondere Familien mit Kindern Raum bietet. Kompakte Bauformen und qualitativ gleichwertige Wohnungen auf dem gesamten Gelände gewährleisten die Wirtschaftlichkeit des Projektes.

Das gesamte Quartier wird autofrei gehalten und erreicht Passivhaus Standard. Im Zuge eines nachhaltigen Ansatzes wird die Zertifizierung nach DGNB (Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen) und/oder BREEAM Verfahren der Baumaßnahme empfohlen. Beim Bau werden ökologische Aspekte von Baumaterialien, Anfahrtswegen, Produktionsprozessen, Entsorgung usw. berücksichtigt. Die Nutzung von Erdwärme sowie Regen- und Grauwassernutzung und andere ökologische Ansätze sorgen zusätzlich für eine Minimierung des CO2 Abdrucks.

Weitere Projekte
Mikroapartments in Düsseldorf

The cubes

Merziger Straße, Düsseldorf

Neue Büros für die Behörde der Stadtentwicklung und Umwelt, Hamburg

Eco-Towers

Büros für die Behörde der Stadtentwicklung und Umwelt, Hamburg

Neues Bürogebäude in Bonn

Creating a heart

DHPG Hauptzentrale, Bonn

Top