18.02.2021

Die Bedeutung des öffentlichen Raums

Der öffentliche Raum ist der urbane Raum.

Um eine Stadt nachhaltig zu entwickeln, bedarf es der Gestaltung des öffentlichen Raums. Diese Straßen, Gassen, Plätze, Promenaden, Parks und Kanäle umfassen eine Fülle verschiedener Eigenschaften und müssen lebenswert, flexibel und nutzungsoffen sein. Gemeinsam ist ihnen die uneingeschränkte Zugänglichkeit von allen Bewohner*innen und Besucher*innen der Stadt und die Freiheit, von diesem Raum Gebrauch zu machen. Wie wird in Düsseldorf mit dem öffentlichen Raum umgegangen?

Rund um den Düsseldorfer Hauptbahnhof sind einige Veränderungen geplant. Am nördlichen Platzrand des Bahnhofsgebäudes ist ein 115 Meter hoher Büroturm vorgesehen, das DB Empfangsgebäude soll aufgestockt werden und in Ergänzung der Funktion für Reisende durch umfangreiche Umbauten den Status einer Shopping Mall erhalten. Gleichzeitig soll der Bahnhofsvorplatz in diesem Zuge umgestaltet werden, das KAP1 wird neues Kulturzentrum, drei neue Hotels mit Fußgängerweg zum Mintropplatz stehen kurz vor der Fertigstellung und das Stadtquartier Grand Central an der Erkrather Straße ist in Planung. Diese Veränderungen werden Auswirkungen auf das unmittelbare Bahnhofsumfeld haben und bieten die Chance sich hier die Frage zu stellen, welches Bahnhofsviertel wünschen wir uns? Diese Veränderungen bieten die Möglichkeit, sich als Bürger*innen in die Diskussion einzuklinken und mitzuentscheiden, wie das lebendige und diverse Bahnhofsviertels zukunftsfähig gestaltet werden kann.

Dabei sollte das gesamte Umfeld der Bahnhofsgegend mit in die Diskussion aufgenommen werden. Denn es lassen sich unmittelbar Verbindungen vom Fürstenplatz bis zum Mintropplatz, weiter zum Vorplatz des Hauptbahnhofs bis zum Worringer Platz, als auch vom Bertha-von-Suttner-Platz bis zur Oststraße und zum Stresemannplatz ziehen. Es sollte folglich ein Anliegen der Stadt Düsseldorf sein, im Dialog aller Akteur*innen des Quartiers einen offenen Diskurs im Sinne einer demokratischen Stadtraumentwicklung zu führen.

Als planendes Architekturbüro der drei neu entstehenden Hotels mit Fußgängerweg vom Konrad-Adenauer-Platz bis zum Mintropplatz ist es uns ein Anliegen, die direkten Auswirkungen dieses Neubaus auf ihre unmittelbare Umgebung mitzudenken. Unweit des Hauptbahnhofs befindet sich der Mintropplatz, der als Ort der Begegnung für alle ausgestaltet werden sollte. Dabei sprechen wir hier von einer größeren Durchmischung aller Bürger*innen innerhalb des Quartiers, keinesfalls von einer Verdrängung. Dabei ist es wichtig, jetzige und zukünftige Nutzer des öffentlichen Platzes an den Umgestaltungsprozessen mitzunehmen, um einen attraktiven Treff- und Aufenthaltsort zu schaffen. Ein positiver Beitrag für diese Umgestaltung kann sicherlich die Förderung des Stadtgrüns sein, die Verkehrssituation zu beruhigen, Barrierefreiheit zu garantieren als auch kulturelle Aktionen zu fördern. Denn die positive Umgestaltung kleiner Plätze besitzt große Ausstrahlungskraft für die unmittelbare Umgebung, die bis zum Stresemannplatz als auch Worringer Platz spürbar sein wird.

Ein gelungenes Resultat einer Verbesserung des öffentlichen Raumes ist in Düsseldorf ohne Zweifel die Umgestaltung der Rheinuferpromenade, mit positiven Auswirkungen auf die gesamte Stadt. Gleiche Erwartungen werden an den Blau-Grünen Ring geknüpft. Es finden aber auch andere öffentliche Plätze innerhalb des Stadtgefüges vor, die eine sehr großer Bedeutung für die Mikrolage, wie z.B. der Mintropplatz, besitzen. Alleine in Bilk gibt es eine Vielzahl dieser urbanen Plätze, die durch minimale Eingriffe einen positiven Effekt auf das unmittelbare Umfeld ausstrahlen könnten und so, wie ein Puzzle, Stück für Stück die Stadt miteinander in Interaktion setzten könnten. Wir sind nach wie vor davon überzeugt, daß der Erfolg einer nachhaltigen Stadtentwicklung über die Qualität des öffentlichen Raumes messbar wird. Die Covid-Pandemie zeigt deutlich wie wichtig der öffentliche Raum ist: Sich so stark wie jetzt nur eingeschränkt im öffentlichen Raum aufhalten zu können zeigt uns allen auf erstaunliche Weise wie sehr der Mensch noch analog ist und wie unglaublich viel uns „draußen“ sein fehlt.

Hauptbahnhof Düsseldorf
Hauptbahnhof Düsseldorf
Top