Eco-Towers

Büros für die Behörde der Stadtentwicklung und Umwelt, Hamburg

Projekt

Eingeladener Architektenwettbewerb, 2009

Auslober: Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Hamburg

ethical

  • Gleiche Arbeitsplatzqualitäten für alle Mitarbeiter
  • Aufwertung des Umfelds
  • Entschärfung eines sozialen Brennpunktes
  • Schaffung öffentlicher Grünflächen mit hoher Verweilqualität

ecological

  • Natürliche Belüftung und Belichtung
  • Zertifizierung nach der europäischen Plakette GreenBuilding
  • Gezielter Einsatz von bauökologisch unbedenklichen Materialien
  • Zertifizierung nach DGNB „Gold“

efficient

  • Geringer Primärenergiebedarf (72% unter EnEV 2007) und hervorragender „Carbon Footprint“ von nur 18,9 kg CO2/m²a (Einsparung von über 1.700 Tonnen CO2 pro Jahr gegenüber einem vergleichbaren Referenzgebäude)
  • Effiziente und flexible Grundrisskonzeption
  • Minimierung des Ressourcenverbrauchs durch optimales Tragwerk

BGF

ca. 53.000 m²

Design Team

Marc Böhnke, Mario Reale, Ali Reza Djafarsadeh, Matthias Hemmrich, Andrzej Latos, Janine Müller

Fachplaner

e2 Energieberatung (Energiekonzept), ARUP (Fassade, Tragwerk, Technische Gebäudeusrüstung), dgk-architekten und ingenieure (Kostenanalyse), BSCON Spitthöver Consult (Brandschutz), Alexander Schmitz (Visualisierung), Dörre (Modellbau)

Weitere Projekte

Eco-Towers

Büros für die Behörde der Stadtentwicklung und Umwelt, Hamburg

The Gardens

Roßstraße / Johannstraße, Düsseldorf

Die (Garten-) Stadt der Zukunft

Düsseldorfer Straße, Neuss

Top